Glaube konkret – Silke Jockel

Silke Jockel

Für mich ist Glaube nicht etwas Theoretisches oder Allgemeines, sondern sehr konkret und persönlich. Glaube ist für mich Beziehung, Beziehung zu und mit Gott und das ist nicht so einfach mit Worten zu beschreiben, man kann es nur persönlich erfahren

Für mich begann es damit, dass ich während einer Predigt den Eindruck hatte, dass die Worte des Pastors an mich persönlich gerichtet waren und ich habe eine große Liebe gespürt, die mir von Gott entgegengebracht wurde. Ich habe gemerkt, dass Gott selbst mich anspricht.

Ich erkannte, dass Jesus ganz persönlich für meine Schuld gestorben ist und ich dadurch eine bedingungslose Vergebung erfahre. Diese Liebe und bedingungslose Annahme meiner Person habe ich als wirklich überwältigend und als großes Geschenk erlebt.

Seitdem glaube ich und bin davon überzeugt, dass Gott mich geschaffen hat, er Gemeinschaft mit mir haben möchte und ich ihm unendlich wichtig bin. Dafür muss ich nichts leisten, sondern darf es einfach von ihm nehmen, als Geschenk.

Natürlich gibt es in meinem Leben auch Zeiten des Zweifelns, besonders wenn ich das Handeln Gottes nicht verstehe und er in schweren Zeiten nicht so eingreift, wie ich es mir vorstelle. Ich erlebe aber auch dann, dass mein Glaube im Laufe der vielen Jahre immer fester verwurzelt ist und mein Vertrauen in Jesus immer mehr wächst. Ich erlebe Halt und Geborgenheit in der Liebe Gottes zu mir und das trägt mich in meinem Leben.

Ich bin sehr dankbar, dass Gott sich mir zu erkennen gegeben hat und ich weiß, dass dies aus Gottes Gnade und Liebe heraus geschehen ist.

Jeder Mensch kann das erleben und man darf Gott darum bitten, dass er sich einem zeigt. Davon bin ich zutiefst überzeugt.